Toprail

Airsofttipps

0
147
Airsofttipps Airsoft Begriffe Toprail

Mit dem Begriff Toprail wird die oben auf der Waffe sitzende Montageschiene bezeichnet. Auf dieser werden meistens Optiken/Visierungen, oder auch Laser/Flashlights angebracht. Da diese meist über eine Picatinny-Montagen verfügen, wird hier als Toprail meist eine solche Schiene verwendet. Natürlich gibt es auch Ausnahmen (z.B. die ersten Versionen des L85 mit der Montageschiene für das SUSAT), diese sind aber selten. KeyMod und M-LOK machen an dieser Stelle selten Sinn, da bei diesen aktuell erst ein Picatinny-Adapter verwendet werden müsste. Diese Systeme kommen dafür öfter beim Handschutz an den Seiten und Unten zum Einsatz.

Umarex/Ares H&K G36c Handschutz mit KeyMod an den Seiten

Nicht alle Waffen verfügen direkt über eine Toprail. An der MP5-Serie ist eine solche ab Werk nicht vorhanden, kann aber nachträglich einfach angebracht werden.

Bei manchen Waffen wird in die Toprail auch ein Teil der Visierung (meist das Front Sight verbaut). Ein Beispiel wäre ebenfalls die HK 417, bei der das Flip-Up Front Sight direkt in den Handschutz integriert wurde.

Durchgehende & Unterbrochene Toprail

Man kann zwischen einer durchgehenden und einer unterbrochenen Montageschiene unterscheiden. Das Extrembeispiel für eine unterbrochene Toprail kann eine M4 A1 mit klassischem KAC Quadrail-System angesehen werden.

Aber auch die ersten Versionen neuerer Waffen (MK18 oder auch HK 416 & 417) hatten eine leicht unterbrochene Toprail. So fand sich z.B. bei der H&K 417 von Umarex/VFC am Übergang zwischen Gehäuse und Handschutz ein Übergang, an diesem kein Zubehör montiert werden konnte.

Inzwischen wird dieser Übergang häufig so ausgeführt, dass eine vollständig durchgehende Rail verfügbar ist. Dadurch können Optiken (z.B. Holosights) mitsamt Zubehör (z.B. Magnifier) vollständig individuell montiert werden.

H&K MR223 mit HKey Handschutz

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here